Detaillierte Funktionsübersicht

Was ist neu in RegioGraph?

Als Anwender von RegioGraph finden Sie hier die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick! RegioGraph bietet natürlich in allen Versionen die neuesten Landkarten und umfangreiche aktuelle Potenzialdaten, wie die Kaufkraft, Einwohner und Haushalte.

Onlinekarten

Zusätzlich zu den vielfältigen Kartenoptionen können Sie (in den Versionen Planung & Strategie) die Karten und Luftbilder von Microsoft Bing in Ihren RegioGraph-Karten einblenden und mit eigenen Karteninhalten kombinieren.

Standorte planen

RegioGraph Strategie bietet einen intelligenten Algorithmus, um eine vom Nutzer vorgegebene Zahl von Standorten so zu platzieren, dass eine optimale Abdeckung erreicht wird. Es können sowohl zu einem bestehenden Filialnetz weitere Standorte gefunden, als auch ein ganz neues Netz entwickelt werden.

Clusterdarstellung

Mit dieser neuen Visualisierungsoption schaffen Sie Übersicht in Karten mit einer großen Zahl von Standorten. An Stellen, an denen sich viele Standorte auf engem Raum „Clustern“ werden diese automatisch durch ein gruppiertes Symbol dargestellt. Das Besondere: Diese Darstellung ändert sich zoomabhängig, sodass stets eine sinnvolle Gruppierung von Punktballungen erfolgt.

Tabellenentwurfsansicht

Layertabellen können Sie jetzt viel leichter in der Entwurfsansicht bearbeiten! Die layerübergreifenden Datenverbindungen (z.B. Standorte pro Gebiet) lassen sich bequem per Drag & Drop herstellen. Formeln, Spalteneigenschaften, Metadaten und Layerstatistiken sind übersichtlich dargestellt und können leicht angepasst werden.

Arbeiten mit Gridlayern

Nutzen Sie einen Gridlayer, um mit einer Detailtiefe unterhalb von PLZ-Gebieten (und oberhalb von Adressdaten) räumliche Daten verarbeiten und nutzen zu können. In RegioGraph (ab Planung) erstellen Sie regelmäßige Gitterzellen, sogenannte Grids, beispielsweise mit 100 x 100 Meter-Zellen. Dies kann für lokale Analysen sehr hilfreich sein. Zudem bieten inzwischen etliche amtliche europäische Datenquellen soziodemographische Primärdaten auf dieser „Gridebene“, welche in RegioGraph Gridlayer leicht eingelesen werden können.

Neues User Interface und neue Projektnavigation

Wir haben RegioGraphs Oberfläche umfassend modernisiert und verbessert. Im Windows „Menüband“ finden Sie die verschiedenen Tools nach Aufgaben gruppiert. Über die neue Projektnavigation sind die verschiedenen Objekte wie Landkarte, Diagramm, Legende, Layouttabelle usw. einzeln auswählbar. So erhalten Sie auch bei komplex strukturierten Dokumenten die genaue Kontrolle.

Schnellfilter

Den bewährten vielfältigen Selektionstools haben wir einen neuen Schnellfilter zur Seite gestellt. Per Knopfdruck können Sie mit den einmal eingegebenen Selektionskriterien die aktuell sichtbaren Objekte auf die gefilterte Teilmenge reduzieren. Die gesetzten Filterkriterien reagieren dynamisch auf Änderungen der Basisdaten, beispielsweise im Zuge von Aktualisierungen.

Karten-Diagramme mit vielen neuen Optionen

RegioGraph 2017 wird mit einer komplett neu programmierten Diagrammfunktion ausgeliefert. Zahlreiche neue Optionen wie das Darstellen von mehreren Datenreihen in einem Diagramm, die Verwendung einer sekundären Y-Achse, die Wertbeschriftung direkt an einzelnen Segmenten oder das Zusammenfassen zu einem „Sonstige“-Segment sind ab sofort verfügbar.

…und vieles mehr

Unzählige „kleine“ Verbesserungen wurden ebenfalls realisiert. Beispielhaft seien nur genannt:

  • Bequemeres Finden und Platzieren von Einzeladressen,
  • Detailgrad der Hintergrundkarten individuell anpassbar,
  • Dokumenttabellen individuell sortierbar,
  • Transparenz für Farbverläufe global einstellbar,
  • einstellbare Formatstandards,
  • überarbeitetes Druckmenü